Rezension: Kerstin Gier - Silber - Das zweite Buch der Träume





  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 3 (23. Juni 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3841421679
  • ISBN-13: 978-3841421678
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Preis: 19,99€

Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an?

Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts …







1995 begann die zu dieser Zeit nicht wirklich ausgelastete Diplom-Pädagogin mit dem Schreiben. Seither hat Kerstin Gier zahlreiche Frauen- und Liebesromane verfasst, die allesamt von ihren Leserinnen mit Begeisterung aufgenommen werden. Gleich die erste Veröffentlichung, "Männer und andere Katastrophen", wurde mit Heike Makatsch in der Hauptrolle verfilmt. 2005 wurde Kerstin Giers Buch "Ein unmoralisches Sonderangebot" mit dem DeLiA-Literaturpreis als bester deutschsprachiger Liebesroman des Jahres ausgezeichnet. Besonderer Beliebtheit erfreut sich auch die humorvolle Reihe rund um die "Mütter-Mafia". Unterbeschäftigung wie in der Zeit vor der Schriftstellerei hat die Autorin vermutlich länger nicht mehr erlebt.



Liv ist total erschrocken denn Secrecy, die einen Blog hat in dem alle Geheimnisse über die neusten Geschehnisse und Gerüchte der Schule erscheinen, weiß auf einmal all ihre Geheimnisse. Außerdem bedrückt sie immer wieder der Gedanke was ihr Freund Henry vor ihr verbirgt, er ist merkwürdig ihr gegenüber und möchte sich nur mit ihr in der gemeinsen Traumlandschaft treffen aber im „realen Leben“ ist er nicht sehr offenherzig ihr gegenüber. Das bekommt auch Secrecy mit und postet es Munter in ihrem Blog.

Zeitgleich fängt ihre Schwester Mia an zu Schlafwandeln, welches gefährliche Ausmaße annimmt, sie droht dabei sich oder Liv zu verletzten.

Liv hat in diesem Teil der Silber-Trilogie allerhand mit ihrer Familie, der intriganten Großmutter, ihrem zurückhaltenden Freund und dann auch noch mit einer misterio´ösen Gestalt welche ihr Unwesen in den Korridoren der Traumwelt treiben, zu tun.

Einige dieser Wesen scheinen auch noch die ein oder andere Rechnung mit ihr offen zu haben.



Die spannende Fortsetzung der Silber-Trilogie rund um die sympathische Liv und ihren ach so attraktiven Henry. Das Buch hält wieder alles offen was eine gute Lektüre aus macht.
Kerstin Gier macht Lust auf mehr und ich kann es kaum erwarten das Finale zu lesen. Wer schon den ersten Band mochte wird den zweiten lieben.





Kommentare

  1. Hallo :-)

    Da Bloggervernetzt ja leider auf Eis gelegt wurde, wollte ich eine neue Buchblogger-Vernetzungsseite eröffnen.
    Dafür habe ich deine Rezension verlinkt. Solltest du das nicht wollen, dann gib mir Bescheid und ich lösche es umgehend wieder :-)
    Natürlich kannst du mir jederzeit die Links deiner Rezensionen schicken, die ich dann einfügen werde.

    Du findest meine neue Seite hier:
    http://bloggernetzwerk.blogspot.de/

    Einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche :-)

    Franziska

    AntwortenLöschen
  2. Hi Franziska,

    Ich freue mich über die Verlockung werde mir die Seite mal näher anschauen ;-)

    Danke und liebe Grüsse
    Lea

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: Harlan Coben - In ewiger Schuld

Rezension: Kerstin Gier - Silber - Das dritte Buch der Träume