Rezension: Astrid Freese - Magische Flammen






  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 3202 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 423 Seiten
  • Verlag: bookshouse (6. Januar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 5,99€



Als die Leibwächterin Aliana Koon den Auftrag erhält, den charismatischen und erfolgreichen Songwriter Damian Summers zu beschützen, ahnt sie nicht, dass ihre Schicksale auf magische Weise verknüpft sind. Damian und Aliana fühlen sich vom ersten Moment an zueinander hingezogen und verbringen eine Nacht in vollkommener Ekstase miteinander.
Ihr Glück scheint perfekt zu sein, doch am nächsten Morgen bricht über beide ein Albtraum herein. Damian verschwindet vor Alianas Augen spurlos. Verzweifelt begibt sie sich auf die Suche nach dem Mann, den sie liebt, und gerät dabei in die Fänge eines skrupellosen Magiers.






Astrid Freese wurde 1969 in Sachsen geboren und trug, kaum dass sie ein paar Wörter lesen konnte, die ersten Bücher aus der Bibliothek nach Hause. 1982 folgten die ersten schriftstellerischen Versuche, die durch Lehre, Studium und die Geburt eines Kindes für einige Jahre ins Abseits gerieten, aber nie wirklich vergessen wurden. Mehrere Jahre arbeitete sie anschließend als Datenerfasserin und schrieb für ihre Tochter zahlreiche Kurzgeschichten zum Lesen üben. Heute arbeitet und lebt sie zusammen mit ihrem Lebensgefährten und einer Hündin in einem kleinen, aber wunderschönen Ort in Sachsen-Anhalt.



Ich muss sagen es war bisher mein erstes Buch von Astrid Freese und es wird sicherlich nicht das letzte sein! Der Schreibstil ist flüssig, angenehm zu lesen und die Spannung ist perfekt eingefügt.

Die Geschichte finde ich einfach genial, tolle Idee, die super umgesetzt wurde. Es wurde auch dafür gesorgt das die Charaktere sich nach viel Trubel, doch noch die gemeinsame Zeit genießen können.

Die Charaktere sind detailreich beschrieben und Aliana und Damian sind mir richtig ans Herz gewachsen, denn sie geben ein wirklich tolles Paar ab.

Damian`s und Aliana`s Weg mit zu gehen war wahnsinnig spannend, sie haben sich wirklich toll entwickelt und die Menschen denen sie begegnet sind kennen zu lernen war sehr schön aber auch manchmal erschreckend.
Das Lesen war ein Wechselbad der Gefühle, es kam nicht einmal Langeweile auf und es war durchgehend spannend, sodass es mir wirklich schwer fiel das Buch zur Seite zu legen!

Das Cover fand ich zwar sehr gut und passte auch zu der Geschichte, es hätte jedoch leicht ablenken können von der tollen Story, es vermittelt einem das es ein richtiges Action Buch ist, was nicht zu 100% stimmt, trotzdem sehr passend!



Ein wirklich tolles Buch, dass ich im Rahmen einer Leserunde auf lovelybooks.de lesen durfte. Herzlichen Dank nochmal.

Von mir gibt es 5 Teetassen, eine rundum gelungene Geschichte!







Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: S. Quinn - Devoted - Verbotene Leidenschaft