Rezension: Cyn Balog - Fairy Tale - Verliebt in einen Elf






  • Broschiert: 280 Seiten
  • Verlag: Arena (Januar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401503766
  • ISBN-13: 978-3401503769
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Preis: 12,99€ (medimops: 3,19€)



Morgan könnte nicht glücklicher sein, hat sie doch den perfekten Freund: Cam sieht nicht nur umwerfend aus, sondern ist noch dazu ein echter Schatz. Doch dann taucht eines Tages ein seltsamer neuer Mitschüler auf, der allen Ernstes behauptet, Cam sei in Wahrheit der zukünftige König des Elfenreichs und müsse in wenigen Tagen für immer dorthin zurückkehren. Morgan glaubt ihm natürlich kein Wort. Als Cam jedoch merklich zu schrumpfen beginnt, während seine Ohren irgendwie immer spitzer werden, kann sie es nicht länger leugnen: Ihr Freund ist ein Elf! Von nun an setzt Morgan alles daran, Cams Übergang ins Elfenreich zu verhindern – doch die Elfen kämpfen mit unfairen Mitteln …







Cyn Balog kam in Edison, New Jersey zur Welt. Als Teenager verbrachte sie den Großteil ihrer Zeit am Schreibtisch, wo sie zahllose Geschichten erfand. Nach dem College hielt sie sich mit verschiedensten Gelegenheitsjobs über Wasser, bevor sie beschloss, Autorin zu werden. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Pennsylvania



Das Cover finde ich sehr schön, auf dem dunklen Grund mit den bunten Ranken und Blumen lädt es zum aufklappen ein.

Die Charaktere sind gut beschrieben und durch ihre Art ist Morgan mir sofort sympathisch gewesen. Morgans Eltern finde ich echt lustig, sie verkörpern so die typischen Vorstadt Amerikaner und bedienen damit die Klischees.

Der Schreibstil ist angenehm und frisch, die Kapitel nicht zu lang sodass es ein angenehmes Lesevergnügen ist. Mir ging es dann plötzlich etwas zu schnell zu Ende da hätte man vielleicht ein bisschen mehr schreiben können.



Ein super Buch für zwischendurch. Eine tolle Geschichte die man hätte sicherlich noch ausführlicher gestalten können, die aber auch so zum Lesen animiert.

Für das Buch vergebe ich 3 1/2 Teetassen, denn anhand des Klappentext habe ich mir ein bisschen mehr gewünscht. Ich finde das Buch aber trotzdem gut und bereue den Kauf nicht von 3,19 ;)


 


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: Harlan Coben - In ewiger Schuld

Rezension: Lucinda Riley - Die Perlenschwester