Rezension: Ava Dellaira - Love Letters to the Dead



Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: cbt (23. Februar 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570163148
ISBN-13: 978-3570163146
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Love Letters To the Dead
Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 4 x 22,2 cm
Preis:  17,99€


Es beginnt mit einem Brief.

Laurel soll für ihren Englischunterricht an eine verstorbene Persönlichkeit schreiben. Sie wählt Kurt Cobain, den Lieblingssänger ihrer Schwester May, die ebenfalls viel zu früh starb. Aus dem ersten Brief wird eine lange Unterhaltung mit toten Berühmtheiten wie Janis Joplin, Amy Winehouse und Heath Ledger. Denn die Toten verstehen Laurel besser als die Lebenden. Laurel erzählt ihnen von der neuen Schule, ihren neuen Freunden und Sky, ihrer großen Liebe. Doch erst, als sie die Wahrheit über sich und ihre Schwester May offenbart, findet sie den Weg zurück ins Leben und kann einen letzten Brief an May schreiben …






Ava Dellaira ist Absolventin des Iowa Writers’ Workshop, an dem sie als Truman Capote Stipendiatin teilnahm. Sie wuchs in Albuquerque, New Mexiko auf. Ihren Bachelor machte sie an der Universität von Chicago. Sie glaubt, dass Love Letters to the Dead seinen Anfang nahm, als sie das zweite Mal in ihrem Leben ein Album kaufte –, Nirvanas In Utero – es sich in Schleife anhörte und dabei ihr Tagebuch vollschrieb. Heute lebt Ava Dellaira in Santa Monica, ist in der Filmbranche tätig und arbeitet an ihrem zweiten Roman.


Das Cover finde ich unheimlich schön, es hat mich sofort in seinen Bann gezogen, als ich es das erste mal gesehen habe, da war mir klar ich muss es haben als ich dann auch noch den Klappentext gelesen habe stand es ganz oben auf meiner Wunschliste.

Der Schreibstil ist einfach wunderbar, ich finde die Briefform total schön und es ist eine wirklich tolle Idee, die noch dazu einfach fabelhaft umgesetzt wurde. Ich liebe solche Bücher, ich habe nicht erwartet das es mich so fesseln würde.

Natürlich ist nicht auf jeder der 400 Seiten immer etwas Interessantes zu lesen gewesen aber ich habe jede Seite genossen weil es einfach ein so harmonische Gesamtkonzept ist. Die Geschichte von Laurel und ihrer Schwester May hat mich wahnsinnig berührt und mit zu erleben wie sich Laurel in das Mädchen verwandelt hat, welches sie nun ist fand ich sehr emotional.


Laurel ist mir von Anfang an sympathisch gewesen und ich fand es wirklich traurig ihre Geschichte zu erfahren aber auch schön zu sehen das nun ein neuer Lebensabschnitt auf sie zu kommt, die Briefe haben ihr auf jeden Fall dabei geholfen, zu akzeptieren das May nicht wieder zu ihr zurück kommen wird, ich fand auch sehr schön dass sie eigentlich immer erklärt hat warum sie gerade Kurt Cobain oder Amy Winehouse geschrieben hat, dadurch konnte man die Geschichte einfach noch besser verstehen.
Eine wunderbare und berührende Geschichte über das Leben, so wie es manchmal spielt und so wie es eigentlich hätte ablaufen sollen, ich war von der ersten Seite an begeistert und ich bereue nicht dieses Buch gekauft zu haben!





Kommentare

  1. Hallo liebe Lea! ☺

    Ich hoffe, dass ich dich noch nicht gefragt habe, falls doch, bitte verzeih' mir ...
    Hast du schon vom Bloggernetzwerk gehört? Wenn nicht, dann lass' ich dir mal eben den Link zum Hintergrund des Blogprojekts da:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/an-blogger/
    Jedenfalls bin ich dort seit etwa seit März 2015 Mitglied und würde mich sehr freuen, wenn ich deine Rezension hier zu "Love Letters" verlinken dürfte. (Und mit deiner Erlaubnis hoffentlich auch in Zukunft ein paar deiner Rezensionen?)
    Und hier sende ich dir noch einen Beispiellink, wie das Ganze im Endeffekt aussieht:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/2015/04/18/love-letters-to-the-dead-von-ava-dellaira/

    Über eine kurze Antwort würde ich mich sehr freuen!
    Ganz lieben Gruß ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
  2. Bedeutet die Freischaltung also ein Ja? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Janine,

      sorry ich bin irgendwie drüber hinweg gekommen dir zu antworten :D Ich hatte gestern so viel um die Ohren ich bin noch nicht mal zum Lesen gekommen :S
      Ich freue mich das du mich auf das Bloggernetzwerk aufmerksam gemacht hast ich hatte bis jetzt nichts davon gehört, was ich so bis jetzt gesehen habe, hat mir schon sehr gut gefallen :)

      Natürlich darfst du sie dort gerne verlinken und auch weitere Rezensionen über Aufmerksamkeit freue ich mich immer ;D

      Liebe Grüße Lea

      Löschen
    2. Kein Problem! ;) Ich danke dir, liebe Lea, dass du uns die Erlaubnis gibst, deine Rezensionen in Zukunft verlinken zu dürfen. Du unterstützt unser Netzwerk damit sehr. ;) DANKE! Ich werde mich auch gleich mal an die Arbeit machen und schauen, was ich schon alles bei uns verlinken kann.

      Alles Liebe ♥ und einen schönen, hoffentlich lesefrohen Abend! :)
      Janine

      Löschen
    3. Bei so etwas unterstütze ich gerne :)

      Liebe Grüsse :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: Harlan Coben - In ewiger Schuld

Rezension: Kerstin Gier - Silber - Das dritte Buch der Träume