Rezension: Helen Fielding - Bridget Jones - Verrückt nach ihm




  • Taschenbuch: 512 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (18. Mai 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442482674
  • ISBN-13: 978-3442482672
  • Originaltitel: Bridget Jones - Mad About the Boy
  • Größe und/oder Gewicht: 12,8 x 3,9 x 18,9 cm
  • Preis: 14,99€

Bridget Jones ist wieder da! Und das Leben scheint es gut mit ihr zu meinen: Sie hat einen aufregenden Job, sie kümmert sich hingebungsvoll um ihre kleine Familie –und sie ist frisch verliebt. Leider gibt es ein paar Kleinigkeiten, die ihr Glück trüben. Ihr Job als Drehbuchautorin ist nicht nur aufregend, er bringt sie auch mit sehr seltsamen Menschen in Kontakt. Ihren Kindern fehlt der Vater. Und der Mann, an den Bridget ihr Herz verloren hat, ist über zwanzig Jahre jünger als sie ...




Helen Fielding wurde in Yorkshire geboren, studierte Englische Literaturwissenschaft in Oxford und begann 1979, als Reporterin für die BBC zu arbeiten. Später war sie als Journalistin und Kolumnistin für verschiedene Zeitungen tätig, darunter auch für den Independent, wo ihre Kolumnen mit den originellen und urkomischen Tagebucheintragungen einer gewissen Bridget Jones schon bald die Leserinnen begeisterten. 1997 erschien der Roman “Schokolade zum Frühstück”, der sich rasch zu einem weltweiten Bestseller entwickelte. Nie zuvor hatte jemand mit so viel Witz und Selbstironie die alltäglichen Nöte und Sorgen eines Singles beschrieben. Auch mit den beiden Fortsetzung des Kultbuchs, "Bridget Jones: Am Rande des Wahnsinns" und "Verrückt nach ihm", sowie den Romanverfilmungen hat die Autorin ein Millionenpublikum erobert. Helen Fielding lebt mit ihren beiden Kindern in London und manchmal in Los Angeles.
Das Cover habe ich sofort erkannt und ich bin zielstrebig darauf zu gegangen, als ich es im Laden gefunden habe, perfekt getroffen, man weiß sofort was auf einen zu kommt, ich brauchte gar nicht den Klappentext lesen und habe es sofort mitgenommen. Der Buchumschlag hat mir auch sehr gut gefallen mit den Sachen die sie will und was sie nicht will, da habe ich schon das erste mal richtig gelacht.

Der Schreibstil ist wie immer bekannt für Helen Fielding, typisch Bridget und es verging kein Kapitel in dem ich nicht vor Tränen gelacht habe ^^ 

Leider ist mal wieder in Bridgets Leben, nicht alles so wie es eigentlich sein sollte oder wie es bei den anderen Müttern aus der Elternvertretung ist. Bei ihr läuft alles drunter und drüber und mit den Männern hat sie auch nur Probleme, also eigentlich alles wie immer. Aber sie muss sich jetzt um ihre zwei Kinder kümmern, die ihre ganze Aufmerksamkeit für sich beanspruchen und sie regelmäßig in  den Wahnsinn treiben. Nicht zu vergessen ihr anstrengender Job als Drehbuchautorin der ihr einiges abverlangt und dem sie nicht immer gerecht werden kann.

Alles in allem ein tolles Buch, als Bridget Jones Fan musste ich es natürlich einfach lesen aber ich denke auch wenn man nicht wirklich großer Fan ist, ist dieses Buch für die Lachmuskeln ein Workout ;-)

Ein wundervolles Buch, das man als Bridget Jones Fan unbedingt gelesen haben muss :-) Ich bin richtig abgetaucht und habe das Buch überall mit hin genommen damit ich zwischendurch ein bisschen lachen kann :-) 

Vielleicht besteht ja die Hoffnung, das dieses Buch auch noch verfilmt wird, ich würde mich riesig freuen :-)



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: S. Quinn - Devoted - Verbotene Leidenschaft