Rezension: Jane Austen - Emma



  • Gebundene Ausgabe: 536 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Oktober 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 342314162X
  • ISBN-13: 978-3423141628
  • Originaltitel: Emma
  • Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 4,3 x 17,5 cm
  • Preis: 9,95€

»Ich muss verliebt sein, ich müsste doch das seltsamste Wesen auf Erden sein, wenn ich es nicht wäre – wenigstens ein paar Wochen lang.«


Die kluge Emma Woodhouse lebt für das Ehestiften und lenkt gerne die Geschicke anderer. Allerlei ungewollte Komplikationen und Missverständnisse zwingen sie jedoch zu Selbstkritik und -reflexion in dieser Komödie der Irrungen und Wirrungen.


Die Klassiker von Jane Austen jetzt als bezaubernde Geschenkbücher




Jane Austen (1775-1817) gilt als die große Dame der englischen Literatur, der es als erster gelang, die Komik des Alltäglichen zu gestalten. Nach außen hin führte sie ein ereignisloses Leben im elterlichen Pfarrhaus. Ihre Romane jedoch – neben ›Mansfield Park‹ (1814) sind dies vor allem ›Verstand und Gefühl‹ (1811), ›Stolz und Vorurteil‹ (1813), ›Emma‹ (1816), ›Northanger Abbey‹ (1817) und ›Anne Elliot oder Die Kraft der Überredung‹ (1817) – erfreuen sich heute weltweit einer millionenfachen Leserschaft. Fast alle sind mehrfach erfolgreich verfilmt worden.

Nachdem ich von "Stolz und Vorurteil" so begeistert war und mir viele gesagt haben, "Emma" soll so schön sein, habe ich es mir in dieser wunderschönen dtv Edition gekauft. In Stoff-Optik und mit wunderschönen Blumen, macht das Buch ordentlich etwas her. Ich finde es auch sehr schön, das gleich eine ganze Reihe davon raus gekommen ist so sehen die Bücher wunderschön nebeneinander aus. Einzig alleine stören mich diese dünnen Seiten und diese winzige Schrift, es ist doch sehr anstrengend so zu lesen, ein bisschen größer und das Buch wäre perfekt.

Den Klappentext finde ich einfach nur wunderschön, er sagt so viel über das Buch aus und doch verrät er nichts. Ich hätte nicht gedacht das mich ein so kurzer Klappentext anspricht aber dieses geheimnisvolle dahinter, verleitet einen dazu in dem Buch lesen zu wollen.

Austen's Schreibstil ist einfach nur wunderschön, so bildlich, sehr detailreich, Dialoge werden in die Länge gezogen wirken dabei aber nicht langweilig. Alles ist bis ins kleinste Detail ausformuliert, das mag ich so an ihr, eine große Fülle an Infos und doch wirkt nichts trocken sondern sehr lebhaft. Am Anfang war ich leicht überfordert mit der Fülle der Charaktere, viele Namen in kurzer Zeit aber nach und nach lernt man sie näher kennen und kann die Beziehungen unter einander, auseinander halten.

Auch die Charaktere sind in voller Bandbreite vertreten, von herzlich und gutmütig bis hin zu kalt und gefühllos, alle perfekt ausgefüllt mit Informationen, sodass sie alle sehr lebhaft wirken. Emma habe ich natürlich ganz besonders ins Herz geschlossen, sie fügt sich ihrer Rolle als "wohlerzogene Tochter" nicht, verfolgt einen genauen Plan, zieht im Hintergrund die Strippen und ist unheimlich intelligent. 

Aber besonders gut gefallen hat mir, das Emma ein komplett anderer Mensch geworden ist, durch die Liebe, sie hat nicht immer über alles gegrübelt sondern hat sich in das Abenteuer gestürzt. Aber ich will nicht zu viel verraten. Ich habe mit Emma mitgefiebert, gelitten und gelacht wenn sie mit ihren Freundinnen spazieren ging und wenn sie für ihre Freundinnen versucht hat, einen Ehemann zu finden obwohl sie selbst längst nach einem suchen sollte, der zu ihr passt.



Ein wundervolles Werk, voller Leben, mit sehr viel Details. Ich hatte eine wunderbare Lesezeit und habe jede Seite genossen. Das wird definitiv nicht das letzte Werk von Austen sein. Ich freue mich schon auf das nächste!





Kommentare

  1. Die Ausgaben sind wirklich wunderschön!
    Ich war von Emma nicht so begeistert als ich es vor jahren mal in die Hand genommen habe, ich habe es irgendwann abgebrochen, aber vielleicht sollte ich es mal wieder zur Hand nehmen und ihm noch eine Chance geben wenn es so viele positive Stimmen bekommt :-)


    http://bibliophilias-buecherhimmel.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: Harlan Coben - In ewiger Schuld

Rezension: Kerstin Gier - Silber - Das dritte Buch der Träume