Rezension: Victoria Aveyard - Die Rote Königin


  • Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
  • Verlag: Carlsen (28. Mai 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551583269
  • ISBN-13: 978-3551583260
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: Red Queen
  • Größe und/oder Gewicht: 15,1 x 4,5 x 22,1 cm
  • Preis: 19,99€

Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz … --- Fesselnd, vielschichtig und voller Leidenschaft: Victoria Aveyard entwirft eine faszinierende Welt mit einer starken Heldin, die folgenschwere Entscheidungen treffen muss. Es geht um Freundschaft, Liebe und Verrat, um Politik, Intrigen und Rebellion, um Gut und Böse – und jede Schattierung dazwischen.




Victoria Aveyard wuchs im Osten der USA auf, in einer Kleinstadt in Massachusetts. Von dort zog sie an die Westküste, um in Los Angeles an der University of Southern California Drehbuchschreiben zu studieren. Sie hat ein Faible für Geschichte, für Explosionen und für taffe Heldinnen - und schreibt am liebsten Bücher, in denen sie alles drei kombinieren kann. Außerdem liebt sie Road Trips, Filmegucken in Endlosschleife und das große Rätselraten, wie es bei der Serie "A Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer" weitergeht.

Ein atemberaubendes Cover, es hat mich sofort magisch angezogen aber ich liebe generell die Cover vom Carlsen Verlag. Und dann dazu auch noch dieser spannende Klappentext. Ich freue mich unendlich, das dies auch wieder eine Reihe ist, ich hatte solche Angst das ich Mare nicht weiterhin begleiten kann, sie ist eine tolle Protagonistin.

Der Schreibstil ist fließend, sehr bildlich und unheimlich spannend. Die Charaktere wirken alle sehr echt, man kommt gut in die Geschichte hinein und es macht unheimlichen Spaß das Buch zu lesen. Ich finde es sehr gut, das die Autorin erst ein bisschen über die Welt erzählt, in der Mare lebt und vor allem über den König und die unterschiedliche Blutlinie. Mare ist sehr charismatisch, sie bestielt die Leute ohne das sie es merken und windet sich wie eine kleine Tänzerin durch die Gassen der Stadt. Sie ist mir gleich sympathisch gewesen, sie liebt ihre Familie und vermisst ihre Brüder die in den Krieg eingezogen wurden. 

Mare steht kurz davor selbst zum Krieg eingezogen zu werden, da sie keine Ausbildung/Arbeit gefunden hat, sie hat sich mit dem Schicksal abgefunden und will sich diesem stellen. Doch alles kommt anders als sie in einer regnerischen Nacht einen fremden bestehlen will und der Mitleid mit ihr zeigt und ihr einen Job vermitteln möchte. Das Abenteuer beginnt und spätestens ab diesem Kapitel konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen. 

Auch die anderen Charakter waren mir gleich sympathisch. Ihr Vater der schwer verwundet aus dem krieg kommt, ihre Mutter die die gute Seele der Familie zu sein scheint, Mares kleine Schwester, die sie über alles liebt und die das Nesthäkchen ist und als einzige eine Ausbildung gefunden hat. Und nicht zu vergessen Kilorn, Mares bester Freund mit dem sie alles macht und der Arbeit als Fischerlehrling gefunden hat.

Natürlich dürfen die Bösewichte auch nicht fehlen und die gibt es nicht zu wenig. Ich möchte nicht so viel verraten, aber das Buch hat mich einfach umgehauen, es gab immer wieder unerwartete Wendung und besonders das Ende hat mich noch einmal richtig überrascht. Besonders ist der Unterschied zwischen den Adeligen und den Normalen, auch "Rote" genannt, sie unterscheiden sich vom Blut, das der Adeligen ist silber und sie besitzen gewisse Fähigkeiten, das der Roten hingegen ist wie der Name schon sagt rot und sie besitzen keine besonderen Fähigkeiten. Eigentlich! Aber bei Mare ist das nicht der Fall.


Ein Buch das vielseitiger nicht sein könnte, spannend von Seite 1, bis zum Schluss und dann auch noch mit so vielen verschiedenen Charakteren. Ich freue mich unheimlich auf Teil 2 und bin gespannt wie es mit Mare weiter geht.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: S. Quinn - Devoted - Verbotene Leidenschaft