Rezension: Emmy Laybourne - Monument 14


  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (13. Januar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453411633
  • ISBN-13: 978-3453411630
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: Monument 14
  • Größe und/oder Gewicht: 12,1 x 2,8 x 18,7 cm
  • Preis: 8,99€


Vierzehn Jugendliche. Eine Shopping-Mall. Eine Welt, in der nichts mehr ist, wie es einmal war.

An dem Tag, als die Welt untergeht und ein Tsunami die Ostküste der USA trifft, stranden 14 Jugendliche in einem Einkaufszentrum. Schnell wird ihnen klar, dass sie völlig auf sich allein gestellt sind. Während der Strom ausfällt und die Zivilisation zusammenbricht, braut sich am Himmel etwas noch viel Furchtbareres zusammen. Eine Giftwolke aus einer nahen Chemiefabrik nähert sich dem Einkaufszentrum. Diejenigen, die die Chemikalien einatmen, verändern sich in völlig unerwarteter und beängstigender Weise. Der zurückhaltende Dean, bislang eher ein Außenseiter, muss sich mit den anderen verbünden und um sein Überleben kämpfen …




Emmy Laybourne arbeitete als Schauspielerin, ehe sie zum Schreiben kann. Über den großen Erfolg von MONUMENT 14, ihrem Debütroman, ist sie noch immer selbst erstaunt. Mit ihrem Mann, zwei Kindern und der australischen Echse Goldie lebt sie im Bundesstaat New York.

Ein düsteres Cover, das mich jetzt nicht komplett geflasht hat aber die Aufmachung hat mir dann doch recht gut gefallen, vor allem das Grün hat mir gut gefallen. Der ausschlaggebende Punkt war der Klappentext, der mich sofort gefesselt hat und das ich schon so viel Gutes über das Buch gehört habe. 

Der Schreibstil ist flüssig, spannend und vor allem sehr detailreich. Die Situation im Bus ganz zu Anfang war so detailliert beschrieben, das ich einfach nicht anders konnte als gebannt weiter zu lesen. Die Charaktere sind sehr lebhaft beschrieben, mit Ecken und Kanten, vor allem der Protagonist Dean hat mich gleich von Anfang an gefesselt. Er ist eher der "typische Außenseiter" und leidet unter ziemlich vielen Marotten. Er ist schüchtern und besonders dem Mädchen gegenüber in das er völlig verknallt ist, doch nun hat er keine Möglichkeit um davon zu laufen.

Schon alleine die Tatsache das es seit langem mal ein Buch war, dessen Protagonist eine Junge ist hat mich irgendwie fasziniert, nicht das es etwas schlechtes wäre, nur man begegnet solchen Büchern eher selten, zumindest ging es mir immer so. Ich bereue es nicht mir das Buch gekauft zu haben und werde die nächsten Bände wahrscheinlich ebenso verschlingen.

Eine weiterer großer Aspekt, der mich begeistert hat war, dass einfach immer etwas neues passiert ist, wenn ich das Gefühl hatte, es kann nicht spannender werden, hat die Autorin einfach noch einen drauf gesetzt. So viele spannende Wendungen hat man selten und die rasche Entwicklung der Story hat dazu gefühlt, das ich das Buch ungerne aus der Hand gelegt habe. Ich bin wahnsinnig gespannt wie sie das in Teil 2 noch toppen möchte. 


Ein wirklich spannender Auftakt zu einer sehr vielversprechenden Reihe, sehr realitätsnah und so wahnsinnig detailreich beschrieben, das die Spannung kaum auszuhalten ist. Definitiv eine Reihe die ich so schnell nicht aus den Augen verlieren werde! Bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil, der sicher nicht lange warten wird.




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: S. Quinn - Devoted - Verbotene Leidenschaft