Rezension: Mechthild Gläser - Die Buchspringer


  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Loewe (16. Februar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785574975
  • ISBN-13: 978-3785574973
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 16,4 x 3,7 x 22,6 cm
  • Preis: 17,95€


Während des Sommerurlaubs auf einer vergessenen Shetlandinsel erfährt Amy, dass sie als Mitglied der Familie Lennox of Stormsay über die Fähigkeit verfügt, in Bücher zu reisen und dort Einfluss auf die Geschichten zu nehmen. Schnell findet Amy Freunde in der Buchwelt: Schir Khan, der Tiger aus dem Dschungelbuch, hat stets wertvolle Ratschläge für sie, während Goethes Werther zwar seinen Liebeskummer in tintenhaltigen Cocktails ertränkt, Amy aber auch ein treuer Freund ist, seit sie ihn vor den Annäherungsversuchen der Hexen aus Macbeth gerettet hat. Lediglich die Idee, Oliver Twist Kaugummi zu schenken, war nicht die beste … Doch bald merkt Amy, dass die Buchwelt nicht so friedlich ist, wie sie zunächst scheint. Erst verschwindet Geld aus den Schatzkammern von Ali Baba, dann verletzt sich Elizabeth Bennet auf dem Weg zum Ball mit Mr Darcy, sodass eine der bekanntesten Liebesgeschichten der Weltliteratur im Keim erstickt wird. Für Amy ist klar: Sie muss den Störenfried stellen! Doch erst, als sich die Zwischenfälle auch auf die Realität auswirken und schließlich sogar ein Todesopfer fordern, wird Amy klar, wie ernst die Bedrohung ist. Worauf hat es der geheimnisvolle Attentäter wirklich abgesehen?




Mechthild Gläser wurde im Sommer 1986 in Essen geboren und hat Politik, Geschichte und Wirtschaft studiert. Auch heute lebt und arbeitet sie im Ruhrgebiet, wo sie außerdem ab und an unfassbar schlecht Ballett tanzt – aber nur, wenn niemand hinsieht. Sie liebt es, sich abstruse Geschichten auszudenken, und hat früh damit begonnen, sie aufzuschreiben. Inspiration dafür findet sie überall, am besten jedoch bei einer Tasse Pfefferminztee. 


Wieder ein tolles Cover, ich hatte mich sofort auf den ersten Blick in das Buch verliebt. Eine Geschichte in der es um Bücher geht muss ich einfach lesen! Das Cover ist sehr verträumt, die Farben wirken sehr freundlich und gut aufeinander abgestimmt. Seit Weihnachten besitze ich das Buch nun und jetzt wurde es dann endlich mal Zeit es auch zu lesen. Ich hatte schon viel gutes über das Buch gehört und war deswegen umso gespannter.

Der Schreibstil ist locker, angenehm fließend und sehr detailreich. Ich bin gut in die Geschichte hinein gekommen auch wenn mir das Regenwetter ganz schön zu schaffen gemacht hat am Anfang, denn das war so gut beschrieben das mir schon fast kalt wurde. Jede Leseratte wünscht sich einmal in die Geschichten hineinzuspringen, die man liebt und Amy kann das auf einmal, was kann es spannenderes geben?! Amy ist sehr interessant und war mir von Anfang an sympathisch auch ihre leicht verrückte Mutter, so scheint es am Anfang, habe ich sofort ins Herz geschlossen.

Was ich gleich zu Anfang etwas zu bemängeln hatte, war das man zwar gut in die Geschichte hinein gekommen ist aber auch eigentlich nach ein paar Seiten mit im Geschehen war, ich konnte das nicht so ganz nachvollziehen und hätte mir gewünscht erstmal eine kurze Einleitung zu haben, in der man die Charakter ein bisschen kennen lernt, deswegen von mir ein kleiner Punktabzug. Danach ging es dann Schlag auf Schlag sehr spannend weiter.

Amy ist sehr tollpatschig und deswegen auch super sympathisch, sie wirkt wie ein kleines Mauerblümchen, das gerade erblüht. Ich finde es schön wenn Protagonisten nicht so perfekt wirken und auch kleine Schwächen haben.

Ein tolles Buch für zwischendurch, es hat Spaß gemacht in diese Geschichte einzutauschen, auf jeden Fall für alle etwas die auch schon Tintenherz liebten, denn es ähnelt sich ganz leicht. 



Kommentare

  1. Tolle Rezi! Dieses Buch möchte ich definitiv auch noch lesen. :-)

    Alles Liebe,
    Lisa von hashtagbeyourself.blogspot.ch

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: S. Quinn - Devoted - Verbotene Leidenschaft