Rezension: Krystyna Kuhn - Monday Club 02 - Der zweite Verrat



  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Oetinger (9. Mai 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3789140627
  • ISBN-13: 978-3789140624
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 16,1 x 3,7 x 21,6 cm 
  • Preis: 16,99€

 

 Schlaflos in Bluehaven. Fayes Albtraum geht weiter: Ihre Schlaflosigkeit hat ihr schon immer das Gefühl gegeben, anders zu sein. Doch jetzt schwebt Faye in höchster Gefahr.Wichtige Akten sind plötzlich verschwunden. Das Haus der verrückten Missy wird in Brand gesteckt. Und dann bescheinigt Tante Liz Faye auch noch, dass sie an derselben Störung leidet, die schon beim mysteriösen Tod von Zoey Fuller und Fabiana Nunez eine Rolle gespielt hat. Hat der gut aussehende Luke recht, wenn er behauptet, dass der Monday Club hinter allem steckt? Verzweifelt kämpft Faye um die Wahrheit, die nicht nur ihr Leben bedroht. Der zweiter Band der Trilogie "Monday Club" von Krystyna Kuhn. 





Krystyna Kuhn wurde 1960 als siebtes von acht Kindern in Würzburg geboren. Sie studierte Slawistik, Germanistik und Kunstgeschichte, zeitweise in Moskau und Krakau. Sie arbeitete als Redakteurin und Herausgeberin und schrieb EDV-Fachbücher, Gedichte sowie Kurzgeschichten. Krystyna Kuhn lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter im Taunus.
Auch schon wie das erste Buch, hat mir das Cover sehr gut gefallen, die Farbvielfalt dazu das hübsche Gesicht sind sehr erfrischend und haben mich wieder magisch angezogen. Vielen Dank nochmal an den Oetinger Verlag bei dem ich das Buch während eines Gewinnspiels gewonnen habe. 
Den ersten Teil habe ich verschlungen, es war mal etwas ganz anderes und deswegen habe ich mich auf die Fortsetzung sehr gefreut, auf dem man wie ich finde, ziemlich lange warten musste.

Der Schreibstil ist flüssig, sehr bildlich und detailreich, die Handlung schreitet schnell voran und man kommt trotzdem sehr gut in die Geschichte hinein. Die Charakter haben sich sehr gut weiterentwickelt aber Faye's Krankheit schreitet eben so schnell voran und immer wieder kommen verwirrende Abschnitte, dadurch muss ich leider ein paar Schönheitspunkte abziehen, denn es war teilweise wirklich schwer sich danach noch zu orientieren. 

Die Charakter könnten unterschiedlicher nicht sein, man hat Faye auf der einen Seite, die mit ihrer Schlaflosigkeit und teilweise Realitätsverlust zurecht kommen muss, dann ist da Missy, die alle nur die Verrückte nennen aber irgendwie scheint sie gar nicht so verrückt zu sein wie alle denken. Dann ist da natürlich noch der gut aussehende Luke, der Faye unterstützt wo er kann. Über den monday Club erfährt man nun auch wieder mehr, ich hoffe das es im letzten Band eine komplette Enthüllung geben wird und bin ordentlich gespannt.

Die Spannung jedoch ist unfassbar hoch, die Seiten verfliegen ohne das man es merkt und ehe man sich versieht ist das Buch schon beendet. Und da kommt dann der größte Minuspunkt für mich: ein richtig schlimmer Cliffhanger, ich bin absolut kein Freund davon, da ich leider nicht der geduldigste Mensch bin, wem es noch so ergeht sollte vielleicht noch ein bisschen warten diesen Band zu lesen, leider steht noch nicht fest wann der dritte Teil erscheinen wird.

Eine sehr gute Fortsetzung des ersten teils, der mir jedoch ein kleines bisschen besser gefallen hat, mich stört persönlich dieser riesige Cliffhanger, man ist irgendwie nicht zufrieden wenn man das Buch an die Seite legt und das hat mich hier dann doch ziemlich gestört. Ich kann es kaum erwarten das Finale zu lese und bin sehr gespannt.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: Harlan Coben - In ewiger Schuld

Rezension: Kerstin Gier - Silber - Das dritte Buch der Träume