Rezension: Jennifer Estep - Frostkuss



  • Broschiert: 400 Seiten
  • Verlag: ivi (12. März 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 349270249X
  • ISBN-13: 978-3492702492
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: Touch of Frost
  • Größe und/oder Gewicht: 12 x 4,3 x 21,6 cm
  • Preis: 14,99€


Im Mittelpunkt der Serie steht die 17-jährige Gwen Frost, die über ein außergewöhnliches Talent verfügt: Sie besitzt die »Gypsy-Gabe« – bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber was Gwen nicht weiß: Die Studenten werden dort ausgebildet, um gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen. Und obwohl sie der Meinung ist, an der Mythos Academy nichts verloren zu haben, erkennt Gwen bald, dass sie viel stärker ist als gedacht und all ihre Fähigkeiten brauchen wird, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen.





Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erscheinen ihre Serien um die »Mythos Academy«, »Black Blade« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.

Ein unheimlich schönes Cover, ich liebe die mysteriösen und hervorstechenden Augen und ich finde die Kombination aus weiß und Farbakzent einfach perfekt. Zwischendurch habe ich gesehen, das es auch schon eine neue Auflage von piper direkt gibt, die gefällt mir allerdings nicht ganz so gut wie die weiße Reihe von ivi. Ich hoffe das ich alle Bände der Reihe trotzdem in der weißen Serie bekomme, das sieht dann einfach besser aus.

Der Schreibstil ist flüssig, sehr bildlich und detailreich vor allem fällt mir das bei der Beschreibung von Orte wie zum Beispiel der Bibliothek der Altertümer auf, sie ist so präzise beschrieben, das ich das Gefühl habe selbst in ihr zu stehen und die Bücherreihen beobachte. Die Charaktere sind sehr schön beschrieben und besitzen Persönlichkeit, allen voran natürlich Gwen bzw. Gwendolyn Frost, sie war mir auf Anhieb sympathisch auch wenn sie die "klassisch" Loserfigur anfangs verkörpert, doch man merkt sofort, das ist nicht alles über Gwen. Sie ist eine Gypsy, sie kann alles über einen Gegenstand oder einen Menschen erfahren, sobald sie ihn anfasst, Gefühle, Begegnungen, Leidenschaften aber auch das Böse, was in einem lauert, kann sie sofort vor ihrem geistigen Auge sehen.

Wie schon der Titel sagt, geht Gwen auf die Mythos-Academy, die sich mit Mythen beschäftigt, es geht viel um Götter und das ist wirklich interessant. Alle die auf diese Schule gehen haben bestimmte Fähigkeiten und sind von Göttern beschenkt. Da hat mir sehr gut gefallen das alle sehr ausführlich beschrieben wurden, dadurch  konnte man so einiges viel besser verstehen. 

Die Götter, die im Buch vorkommen, werden immer sehr gut beschrieben, da ich mich nicht so richtig mit dem Thema beschäftigt habe, kannte ich mich auch nicht so gut damit aus. Die Geschichte lässt dich einfach schnell lesen, da es die ganze Zeit spannend ist, in jedem neuen Kapitel kommt Gwen dem "Mörder" näher und deckt mehr Geheimnisse auf. Auch die Verwandlung von Gwen ist erstaunlich, es macht Spaß sie zu begleiten, wie sie Freundschaften schließt und immer neue Abenteuer meistert.

Ich habe dieses Buch förmlich verschlungen und musste gleich mit dem zweiten Teil beginnen, den ich mittlerweile auch schon gelesen habe und Band 3 wird bald folgen. Alles ist perfekt aufeinander abgestimmt sodass man einfach nicht aufhören kann zu lesen.


Kommentare

  1. Hihi, noch eine begeisterte Leserin der Reihe.
    Ich hätte auch nie gedacht, dass es was für mich ist, aber ich lese am 7.7. nun mittlerweile Band 5 mit einer anderen Bloggerin zusammen in einer Leserunde. Im August folgt dann leider der letzte Band :D

    Aber wir haben uns für Oktober -Dezember je einen Band "Black Blade" vorgenommen ;)
    Viel Spaß beim weiter suchten ;)
    Andrea

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: Harlan Coben - In ewiger Schuld

Rezension: Lucinda Riley - Die Perlenschwester