Rezension: Jennifer Estep - Frostglut


  • Einband: Paperback
  • Seitenzahl: 432
  • Erscheinungsdatum  01.10.2013
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 978-3-492-70304-8
  • Reihe: IVI
  • Verlag: Piper
  • Maße (L/B/H) 221/128/44 mm
  • Originaltitel: Crimson Frost
  • Preis: 14,99€

Gwen ist am Ziel ihrer Träume angelangt: Endlich hat sie ein richtiges Date mit dem Spartaner Logan. Doch dann macht ihr ausgerechnet dessen Vater einen Strich durch die Rechnung. Er verhaftet Gwen und klagt sie an, mit dem Gott Loki im Bunde zu stehen und ihm die Flucht ermöglicht zu haben. Nun droht ihr nicht nur Arrest, sondern sogar die Höchststrafe, der Tod. Und damit steht fest: Im Protektorat gibt es einen Schnitter des Chaos. Doch wer ist es? Plötzlich befindet sich Gwen in einem dramatischen Kampf gegen die Marionetten Lokis, der die Mythos Academy erschüttern wird ...



Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erscheinen ihre Serien um die »Mythos Academy«, »Black Blade« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.
Und wieder ein traumhaftes Cover der Reihe, diesmal mit linken Akzenten und wieder einem glühenden Blick. Ich liebe die "weiße Reihe" der Bücher, sie haben eine tolle broschierte Grüße und gefallen mir deutlich besser als die Taschenbuch Ausgaben in schwarz. Liegt wahrscheinlich daran das ich mit der Reihe angefangen habe als es die schwarze Ausgabe noch nicht gab, und wenn man einen Teil der Ausgabe hat, möchte man natürlich auch die restlichen in der Ausgabe haben.

Der Schreibstil ist wie schon gewohnt, von der Autorin, sehr detailreich, spannend und vor allem gleich wieder auf den Punkt. Die Geschichte geht gleich wieder unglaublich spannend los und hat mich nicht mehr los gelassen. Man taucht sofort wieder in die Mythos Academy ab und Gwen schafft es mal wieder im Mittelpunkt aller zu stehen, obwohl sie das gar nicht will. Noch dazu wegen etwas, das sie überhaupt nicht verbrochen hat. 

Wir treffen alle "alten Bekannten" wieder, was mich besonders freut, denn ich habe sie alle ganz schön ins Herz geschlossen und möchte keine von ihnen missen. Anhand der rasanten Geschichte und die Tiefen, die Gwen diesmal meistern muss ist das für mich eindeutig der beste Teil der Reihe bisher. Ich kann es kaum noch erwarten den nächsten Teil zu verschlingen und das wird auch nicht mehr lange dauern.

Auch wenn man anfangs denkt, jetzt könnten Logan und Gwen sich endlich näher kommen, der irrt sich. Schon das erste Date wird nach kurzer Zeit zerstört und endet in einem Desaster. Aber ich denke es ist trotzdem eine Steigerung für die beiden, schließlich hatten sie in den anderen Büchern nichtmal dafür Zeit.

Eine gelungene Fortsetzung, die mir mal wieder gezeigt hat, wie sehr ich diese Reihe liebe. Ich kehre immer wieder gerne zurück an die Mythos Academy, denn da ist kein Tag wie der andere und hinter jeder Ecke warten neue Abenteuer auf den Leser.




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: Harlan Coben - In ewiger Schuld

Rezension: Kerstin Gier - Silber - Das dritte Buch der Träume