Rezension: S. Quinn - Blackwell Lessons - Leidenschaftliches Versprechen


  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (16. Januar 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 344248507X
  • ISBN-13: 978-3442485079
  • Originaltitel: The Blackwell Lessons (= The Blackwell Trilogy 1)
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 3 x 18,5 cm
  • Preis: 9,99€
  • Band 4
  • Vom Bloggerportal erhalten
Endlich steht der Beziehung zwischen der jungen Sophia und ihrem Schauspiellehrer, dem faszinierenden Hollywoodstar Marc Blackwell, nichts mehr im Weg. Während der dominante Marc Sophia eine Welt voll ungeahnter sexueller Abenteuer zeigt, will sie sein Herz für die wahre Liebe öffnen. Doch als Sophia kurz nach der Hochzeit die Hauptrolle in einem großen Liebesfilm übernimmt, muss sie feststellen: Marc will sie ganz für sich allein haben und jeden ihrer Schritte kontrollieren. Wird sie je seine dunkle Seite besänftigen können? Oder muss Sophia ihr Herz vor ihm schützen?


S. Quinn hat als Journalistin, Ghostwriterin, Buchgestalterin, Clubtänzerin und Partymasseuse gearbeitet, bevor sie sich ganz dem Schreiben von Romanen widmete. Mit ihren erotischen Romanen »Devoted« und »Passion« gelangen ihr auf Anhieb internationale Bestseller. »Blackwell Lessons« ist die Fortsetzung der »Devoted«-Trilogie. S. Quinn lebt mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter in Brighton.
Ein wirklich interessantes Cover, die geschwungenen Ornamente auf dem dunklen Grund gefallen mir gut und zusammen mit dem hellgrünen Titel. Da ich auch schon die "Devoted" Reihe der Autorin gelesen habe, konnte ich mir die Blackwell Lessons, die Fortsetzung der Reihe nicht entgehen lassen. Ich liebe die Bücher der Autorin, sie sind schön kurz und knackig, es knistert immer sehr gut! 

Der lockere und sehr bildliche Schreibstil hat mich auch bei diesem Buch nicht im Stich gelassen. Zwar sind die Protagonisten die selben aber die Handlung hat sich verändert, sie sind reifer geworden und trotzdem geht es noch ordentlich heiß her. Alle Charaktere haben sich entwickelt, was man natürlich an Sophia und Marc am Besten merken kann. Alle Bekannten sind wieder mit von der Partie, allerdings lernen wir auch interessante neue Charaktere kennen.

Meine größte Sorge war, dass es sich bei diesem Buch einfach nur um eine krampfhafte Erhaltung der Reihe handelt. Das ist Gott sei dank nicht der Fall. Die Handlung unterscheidet sich deutlich, man merkt es ist alles reifer geworden. Es sind mal wieder die Seiten nur so verflogen!

Das Ende hat mich am meisten begeistert und ich kann es kaum noch erwarten den nächsten Teil zu lesen. Sophia und Marc sind mir einfach ans Herz gewachsen und das wird sich dadurch auch nicht ändern.

Eine wirklich gelungene Fortsetzung der "Devoted" Reihe! Ich liebe die Geschichten über Marc und Sophia und kann kaum genug davon bekommen. Durch die Kürze der Geschichte lässt sich das Buch mal schnell verschlingen und schreit definitiv nach mehr.




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Holly Ivins - Jane Austen Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Rezension: Lucinda Riley - Die Perlenschwester

Rezension: Harlan Coben - In ewiger Schuld